Jobcenter Landkreis Rotenburg (Wümme)

Sie sind hier: Home / Arbeitgeber / Fördermöglichkeiten

Fördermöglichkeiten

Im Jobcenter erhalten Sie Unterstützung  bei der Personalbeschaffung. Dazu gehört natürlich auch die Beratung in Bezug auf mögliche Förderungen. Hier gibt es vielfältige Möglichkeiten, deren Anwendbarkeit jedoch im jeweiligen Einzelfall zu prüfen ist. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Arbeitgeberservice helfen Ihnen gerne weiter!

Nachfolgend ein beispielhafter Überblick über die relevantesten Förderinstrumente:

Eingliederungszuschuss:

Bei der Einstellung von förderungsbedürftigen Arbeitnehmern in ein sozialversicherungspflichtiges Beschäftigungsverhältnis können Sie als Arbeitgeber Zuschüsse zu den Arbeitsentgelten zum Ausgleich von Minderleistungen erhalten. Die Förderhöhe und die Förderdauer richten sich nach dem Umfang einer Minderleistung des Arbeitsnehmers. Vor Abschluss eines Arbeitsvertrages müssen diese Leistungen beantragt werden. Das Team des Arbeitgeberservice berät Sie gern persönlich, telefonisch oder kommt auch zu Ihnen in den Betrieb.

Maßnahme beim Arbeitgeber:

Im Rahmen betrieblicher Praktika besteht die Möglichkeit, direkt am Arbeitsplatz unter Beaufsichtigung und Betreuung eines Mitarbeiters die Eignung für die Stellenbesetzung festzustellen bzw. Minderleistungen zu erkennen und gegebenenfalls abzubauen. Vor Beginn der Maßnahme beim Arbeitgeber nehmen Sie bitte Kontakt zum Jobcenter auf. Erst nach erfolgter Rückgabe des sog. Aktivierungs- und Vermittlungsgutscheines und Bestätigung durch das Jobcenter kann mit der Maßnahme beim Arbeitgeber begonnen werden.

Einstiegsqualifizierung:

Mit der Einstiegsqualifizierung (EQ) soll unversorgten Jugendlichen mit erschwerten Vermittlungsperspektiven der Zugang in die Ausbildung erleichtert werden. Es handelt sich dabei um ein betriebliches Langzeitpraktikum mit einer Dauer von 6 bis 12 Monaten. Das Jobcenter erstattet dem Arbeitgeber auf Antrag die gesetzlich festgelegte Praktikumsvergütung sowie einen pauschalierten Anteil an der Gesamtsozialversicherung. Bewerberprofile sowie Unterlagen und Beispiele zur EQ hält der Arbeitgeberservice für Sie bereit!

Weiterführende Informationen sowie Musterverträge finden Sie auch auf den Internetseiten der zuständigen Kammern:

www.ihk.de
www.handwerkskammer.de

www.lwk-niedersachsen.de

Zuschüsse für die Einstellung von schwerbehinderten Menschen:

Schwerbehinderte Menschen, die nach Art oder Schwere ihrer Behinderung im Arbeitsleben besonders betroffen sind, bedürfen einer besonderen Betreuung. Daher stellt der Gesetzgeber für diesen Personenkreis umfangreiche Fördermöglichkeiten zur Verfügung, die zu einer nachhaltigen Integration in den 1. Arbeitsmarkt führen sollen.

Sie beabsichtigen die Einstellung einer schwerbehinderten Person? Kontaktieren Sie das Team des Arbeitgeberservice – gern wird auch der Kontakt zum Integrationsamt für speziellen Beratungsbedarf hergestellt.